Endlich was Eigenes…

…und zwar kein Jodeldiplom, sondern eine eigene Veröffentlichung. Glück hat auf Dauer nur der Glückliche

Manchmal muss sowas einfach passieren: nachdem ich gerade von meiner dtv-Lektorin eine endgültige Absage für mein neues Manuskript bekommen hatte, weil die Heldin zu jung ist, stieß ich auf den “Kindle Storyteller 2015″-Wettbewerb. Da kann man zwischen dem 1. Juli und dem 15. September ein eigenes Ebook hochladen – und wenn man unter die 5 beliebtesten Bücher kommt, einen Buchvertrag und ziemlich viel Bares gewinnen!

Also habe ich mir zunächst das Ebook “Erstellung eines Kindle-Buches” runtergeladen und durchgearbeitet, mein Manuskript entsprechend formatiert und es dabei auch noch mal ernsthaft lektoriert. Dann fehlte nur noch, meine allerbeste Tochter zur Erstellung eines “saucoolen” Covers zu nötigen – und dann passierte der Rest fast von allein. Es ist wirklich kein Problem, einen Roman als Ebook einzustellen.

Vorausgesetzt natürlich, dass man einen hat. Aber das war ja der Fall. Es geht dabei um die Grafikerin Beate, die nicht nur mit diesem etwas altmodischen Namen gestraft ist, sondern auch noch andere Schwierigkeiten zu meistern hat: ihre Selbstständigkeit nach der Insolvenz ihres Arbeitgebers in Schwung zu bringen, die Trennung von ihrem Freund zu überwinden und mit ihrer Oma in eine Wohnung zu ziehen, weil die Familie es für das Praktischste hält.  Bei letzterem trifft sie auf Felix, der ebenfalls in diesem Haus wohnt und versucht, Valentina zu vergessen, der er einst ewige Treue geschworen hatte. Na ja, mehr brauche ich wohl nicht zu erzählen, damit jeder erfahrene Romanleser weiß, was jetzt passiert, oder?

Bleibt noch zu erwähnen, wie es mit diesem Wettbewerb weitergeht. Sagte ich schon, dass es sich um die beliebtesten Bücher handelt? Leider verrät Amazon nicht, wie sie das genau messen werden: an den Verkäufen? An der Menge oder der Sterneanzahl der Rezensionen? Deswegen muss ich alle meine Skrupel überwinden und meine geneigte Leserschaft bitten, nicht nur 2,99 € für den Download des Buches locker zu machen, sondern auch noch eine nette Rezension zu schreiben, die mich im Rennen hält. So, jetzt ist es raus. Ich hoffe, Beate und Felix machen euch wenigstens für ein paar Stunden glücklich…

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>