Endlich mal wieder was Neues

Die Ebooks, die ich in diesem Jahr veröffentlicht habe, waren  ja alle schon als Taschenbuch erschienen. Insofern, fand ich, wurde es Zeit für etwas ganz Neues. Und so präsentiere ich jetzt Frau mit Biss trifft Mann mit Bibel.

Natürlich ist es eine Liebesgeschichte: eine geschiedene Frau Mitte Vierzig lernt völlig ungeplant einen Mann kennen, in den sie sich verliebt. So weit, so gut – aber das reicht ja nicht, um damit eine Geschichte zu erzählen. Deshalb ist die Grundsituation etwas komplizierter. Denn während Berit sich auf ihre Karriere als Vertriebsleiterin eines mittelständischen Unternehmens konzentriert, ist Thomas in seiner Freizeit auch engagiertes Mitglied einer christlichen Freikirche. Viele Dinge lassen sich in einer Beziehung ja ein wenig ausklammern („ich züchte Kampffische, du gehst zum Paragliding, und so hat jeder sein Hobby“), aber so grundlegende Themen wohl nicht.

Ich fand die Frage spannend, wie sich so etwas entwickeln könnte – natürlich hat sie schon Berührungspunkte mit dem Glauben gehabt, z.B. eine kirchliche Trauung oder die Konfirmation ihrer Tochter – aber bisher wurde sie nie persönlich herausgefordert, dazu einen Standpunkt zu finden. Vermutlich geht das vielen Menschen heutzutage so – ja, da mag es einen Gott im Universum geben, aber das tangiert mich nicht wirklich.

Häufig ändert sich das, wenn Menschen in Konflikte oder besondere Schieflagen geraten. Für Berit ist es die Erfahrung, dass plötzlich ihre berufliche Autorität ins Schlingern gerät und damit auch ihre Selbstsicherheit einen kleinen Knacks bekommt. Bisher habe ich für meine Heldinnen oft die Kritik gehört, dass sie nicht „taff“ genug wären – das wollte ich bei Berit definitiv anders machen. Hier ist eine Frau, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und weiß, was sie will. Und fromm sein will sie nicht. Für Thomas hingegen ist sein Glaube das Fundament seiner Weltsicht. Kann das gutgehen mit den beiden?

Ich hoffe, meine Geschichte ist sowohl für überzeugte Christen lesbar als auch für Leute, die ähnlich wie Berit damit nicht so viel am Hut haben. In beiden Fällen wäre ich dankbar für euer Feedback.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Endlich mal wieder was Neues

  1. Helga Jaeschke sagt:

    Gibt es diesen Titl auch als Taschenbuch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.