Bücher

Cover Schöner Wohnen mit Mann

Juni 2007: Schöner wohnen mit Man

Was, wenn der Mann deines Lebens dein eigener Schwager ist?
Jahrelang hat Dani keinem davon erzählt, doch nun kommt Michael plötzlich nicht nur als Kunde in ihre Werbeagentur … Wie wird die überkorrekte Rosi mit der neuen Situation umgehen? Und was will die Jüngste im Bunde bitte mit Jan anfangen, der sich gerade in den Kopf gesetzt hat, schwul zu sein? Es wird Zeit, dass sich die Schwestern über ihre innersten Wünsche und Gefühle klar werden!
Cover "Wochenlang kein Schönheitsschlaf"

August 2008: Wochenlang kein Schönheitsschlaf

 

Kann man nur mit Schlipsträgern glücklich werden?
Bei Dani und Michael läuft die Hochzeitsplanung auf Hochtouren – bei Gesa, der Maniküre, dagegen mal wieder alles schief. Über Dani lernt sie den vierzehn Jahre älteren Richard kennen. Trotz aller offensichtlichen Unterschiede – er ein biederer Anzugträger in den Vierzigern, sie eine flippige, unangepasste junge Frau -, entwickelt sich zwischen ihnen eine Beziehung, die jedoch zeitweise von Gesas Eindruck getrübt wird, ein bloßer Lückenbüßer für Richards Frau zu sein. Die hatte ihn vor kurzem zwar verlassen, doch noch bevor Gesas und Richards Affäre so richtig in Gang kommt, findet sie schon ein jähes Ende, als Richard und seine Frau beschließen, ihrer Ehe eine zweite Chance zu geben. Ausgerechnet jetzt taucht in der kleinen Stadt ein Mann auf, auf den Gesa noch immer eine Riesenwut hat: ihre erste Liebe Mario, der vor zehn Jahren – sie waren damals keine zwanzig – mit ihr Schluss gemacht hat, und das mit einer dermaßen unsäglichen Abschiedsrede, die sie bis heute nicht vergessen hat. Doch Mario kommt auf sie zu, um mit ihr Frieden zu schließen …
Cover Träum schön weiter

August 2009: Träum schön weiter

Gegensätze ziehen sich an. Aber nicht immer sofort.

In Gesas und Danis Freundeskreis ist mal wieder mächtig was los. Während Gesa endlich glücklich ist, sieht’s bei ihren Freunden eher finster aus. Michaels Firma steckt in Schwierigkeiten und will ihn nach Portugal versetzen. Nessa hat ihren Mann Robert verlassen, weil er seine Karriere wichtiger nimmt als seine Frau. Ausgerechnet wegen des Marathonläufers John, den Robert genauso wenig leiden kann wie dessen zickige Frau, Danis Nachbarin Valeska. Und doch will es das Schicksal, dass ausgerechnet der smarte Marketingexperte und die empfindliche Künstlerin  eine Wohn- und Zweckgemeinschaft eingehen. Kann das gut gehen – oder wird es zum ultimativen Alptraum?
Manchmal kann Loslassen ganz schön befreiend sein.
Romantitel Umzug ins Glück

2011: Umzug ins Glück

Die 46-jährige Mia führt ein beschauliches Leben. Das ändert sich prompt, als Mias Lieblingstante Paula nach einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus eingeliefert wird und beschließt, fortan in einem Seniorenheim zu leben. Mia soll zusammen mit Paulas Stiefsohn Nick in ihr Haus ziehen. Eigentlich eine gute Idee – wäre der nicht seit Jahren Mias Erzfeind. Doch damit nicht genug: Mias Wagen wird von dem Mercedes des Schauspielers Jan Hörnum gerammt, der sich an Mias Fersen heftet und sich ungefragt bei ihr einquartiert. Und auf einmal hat Mia also Probleme ganz anderer Art zu bewältigen – dabei ist sie mit ihrem Übergewicht, ihrer Sammelleidenschaft und ihrer vom Buddhismus-Wahn befallenen Kollegin schon genug beschäftigt.

Dem Leben nach Fünfzig neuen Schwung geben.

Ursula Schröder Romantitel 2012Der Mann ständig beruflich unterwegs, die Kinder aus dem Haus – da braucht Marie eine neue Herausforderung. Allerdings hat sie sich darunter etwas anderes vorgestellt als die Versorgung der Familie Nowakowski: eine alleinerziehende Mutter mit dreieinhalb Kindern, die nichts in den Griff kriegt. Aber wenn es sein muss, dann kann Marie auch hier Ordnung ins Chaos bringen – das wäre doch gelacht! Oder führt sie ihr Weg als Vorzeigegattin nach China? Und was ist mit Hannes Hoffmeister, dem geheimnisvollen Vermieter, über den ihr Mann partout nicht mit ihr reden will?  Marie stellt fest, dass das Leben auch in diesem Abschnitt noch mal sehr spannend werden kann.

Vielleicht hilft auch ein Wunder

2013:Vielleicht hilft auch ein Wunder

Und was jetzt?

Lorenz zieht Knall auf Fall aus. Dabei hatte Anna gedacht, ihre Ehe wäre für ein ganzes Leben gedacht. Als Christin fragt sie sich natürlich, was für Pläne Gott stattdessen mit ihr vorhat. Kommt der charmante Immobilienmakler Aaron eventuell darin vor? Oder wird Lorenz es sich noch einmal anders überlegen? Anna muss feststellen, dass es gar nicht so leicht zu erkennen ist.

Ursula Schröder

2013: Schwindelanfälle (eBook)

Die Wahrheit ist: es wird gelogen.

Greta geht unter falschem Namen zum Arzt. Max schwindelt seine (Ex-)Freundin an. Thomas legt sich sogar einen neuen Namen zu… Aus vielen kleinen Schwindeleien wird ein großes Durcheinander, das so manches wohlgeplante Leben in Unordnung bringt. Weil so viele Lügen auf keine Kuhhaut passen, ist dieses Buch nur als eBook erschienen.

Zwei Brüder und die doppelte Buchführung

Wer rechnet schon mit Liebe

2014: Wer rechnet schon mit Liebe

Niemals hätte Jenny damit gerechnet, dass ihr eine Affäre mit einem verheirateten Mann nachgesagt wird. Zumal dieser Mann ihr Chef ist und einen Bruder hat, der sie deutlich mehr interessiert. Aber das Leben ist nun mal wesentlich komplizierter als eine Firmenbuchhaltung – und das will was heißen, denn Jenny möchte unbedingt die anstehende Beförderung bekommen, auf die sie schon eine Weile hinarbeitet. Doch plötzlich bewegt sie sich auf dünnem Eis, weil der Rest der firmeneigenen Teeküche nicht mehr davon überzeugt ist, dass ihre Motive nur von Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bestimmt sind. Hat sie sich in Bezug auf ihren Job und ihr Privatleben total verrechnet?

Das Rätsel des verschwundenen Dokuments

Frau Rosenberg legt los

Frau Rosenberg legt los

Es reicht schon, dass Isa ihren Mann verloren hat und ihre wirtschaftliche Absicherung wegen Schwierigkeiten der Firma gefährdet ist, dass sie nicht mehr Auto fahren kann und sich alle ungefragt in ihr Leben einmischen. Muss sie sich da noch gegen alle Vernunft in ihren Schwager verlieben? Und was ist, wenn sie die wichtigen Unterlagen nicht wiederfindet, die ihr Mann vor seinem Tod verschwinden ließ? Bestatter Georg macht sich Sorgen um sie. Gut, dass sie wenigstens Yuri hat, der sich offensichtlich um mehr kümmert als nur um den Gartenteich.

Glück hat auf Dauer nur der GlücklicheNeuanfang nach Liebeskummer

Der Name allein macht’s nicht. Sonst wären Beate und Felix definitiv glücklicher. Aber während er „nur“ eine gescheiterte Beziehung verarbeiten muss, hat sie außerdem die Insolvenz ihrer Agentur hinter sich und soll mit ihrer Oma Alma zusammenziehen, damit ihre Schwester mit ihrer Familie in das großmütterliche Haus einziehen kann… Keine idealen Voraussetzungen für den Neustart in der Offenbachstraße, wo auch Beates Patenkind Mieze ihr zweites Zuhause findet. Trotzdem könnte das Zusammenleben dort eine gute Sache werden – wenn nicht plötzlich Felix‘ Exfreundin Valentina wieder vor der Tür stände…

schwamm_drueber-9783423216104

Am besten einfach gar nicht ignorieren.

Dies ist die Geschichte von Frida, die ihrem Bruder auf dem Sterbebett verspricht, sich um seine Witwe zu kümmern. Das geht so weit, dass sie sogar bei Luise einzieht. Und sich damit eine Menge Stress einhandelt: mit Luises Schwester Bettina zum Beispiel. Dabei wäre es viel wichtiger, sie würde sich mal mit dem Knoten befassen, den sie beim Duschen in ihrer Brust entdeckt hat… Aber keine Sorge, es ist nicht alles nur Drama. Und natürlich geht es irgendwie gut aus. Wär ja sonst zu traurig.

5 Antworten auf Bücher

  1. Heike Bach sagt:

    Ich habe alle drei bzw. vier Bücher verschlungen.
    Lese sonst meist nur ein oder zwei Bücher pro Jahr.
    Ich fand sie alle ganz lustig, interessant und spannand und sie machen einen neugierig. Man möchte gerne wissen, wie würde es weiter gehen und gibt es eine Fortstzung. Ich würde das sehr begrüßen.
    Liebe Grüße Heike Bach

  2. Petra Dürsch sagt:

    Bisher habe ich nur ein Buch von Frau Schröder gelesen und zwar “Wer rechnet schon mit Liebe”. Es geht ganz lustig, verzwickt und unterhaltsam zu, wobei man manchmal innerlich den Kopf für die Unbedarftheit der Hauptakteurin schütteln muss. Aber es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ein Teil der Geschichte hat mich aber sehr gestört, da hatte ich mich mir gewünscht, dass Jenny ihren Grundsätzen treu bleibt. Sie und ihr Freund wünschen sich eine langfristige Beziehung, möchten es nicht so schnell angehen lassen. Allerdings landen sie dann doch sehr schnell beim gemeinsamen Sex im Bett. Das passt für mich einfach nicht zum Glauben von Jenny. Hier hätte es mich gefreut, wenn Jenny sich da anders verhalten hätte. Denn da wir das Buch in unserer Bibliothek einer christlichen Schule zur Ausleihe zur Verfügung stellen, bin ich immer dankbar, wenn eine Romanfigur nicht dem Mainstream sondern seinen (christlichen) Überzeugungen folgt.

  3. Roland Ziegler sagt:

    Ich bin z.Zt. in Urlaub in Südfrankreichund habe in unserem Ferienhaus das Buch
    “Träum schön weiter ” gefunden und in wenigen Std. ” verschlungen”……
    eine großartige Art zu schreiben mit Esprit und Witz.
    Ich werde nach Rückkehr weitere Bücher von dieser Schriftstellerin besorgen.

  4. Christa Sch. sagt:

    Durch einen Zufall bin ich auf “Umzug ins Glück” gestoßen und zwar in einem Readers Digest Auswahlband. Da sind die Bücher in verkürzter Form und ich weiß daher nicht, ob ich einiges an Wichtigem verpasst habe. Aber ansonsten gefiel mir das Buch sehr gut, weil es eine Geschichte um Liebe, Lebensgeschichte mit Jung und Alt, Berufstätigkeit, verzwicktes Alltagsleben ab und zu, Überraschungen und Humor ist und ich als Sauerländerin auch ab und zu gedacht habe, ja, das ist ja bei uns in der Nähe und man hat dann so einen Heimatbezug (Soest, Münster, Dortmund) .
    Und am Ende die Kramschublade gehört dann auch einfach dazu. So eine Kramschublade braucht Frau und Mann unbedingt und wenn sie dann in der gemeinsamen Lebensgemeinschaft von Nick und Mia das Tüpfelchen auf dem “I” ist, ist doch wunderbar.

    • ursula.schroeder sagt:

      Leider hab ich irgendwie die Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren abgestellt. Deshalb habe ich diesen erst heute entdeckt. Aber ich freue mich vor allem auch wegen der Kramschublade – wo soll man denn sonst hin mit all dem Kram, der sonst nirgendwo einen Platz hat?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>